unser Pflegekonzept

 

Bezugspflege:

 

Die Pflegeeinsätze werden so koordiniert, dass eine zwischenmenschliche Beziehung für Betreutem und Pfleger entstehen kann. Daraus entsteht ein Vertrauensverhältnis zwischen Betreutem und Pfleger, das für eine heilsame therapeutische Beziehung nötig ist.

Unter einer ganzheitlichen Pflege verstehen wir das Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse der Betreuten. Dies gelingt nur, wenn man durch eine freundschaftliche Beziehung den Betreuten gut kennenlernen kann.

 

 

Eine gute Beziehung zwischen Pfleger und Betreute unterstützt und hilft dem Betreuten dabei mit seinen Beschwerden leichter umgehen zu können, so dass sich Pflegeerfolge rascher einstellen können.

 

Sie hilft auch dem Pfleger einen größeren Sinn in seiner Tätigkeit zu entdecken.

 

Wir streben an, dass unsere Mitarbeiter Verantwortung für die Betreutenen übernehmen, eine Dienstplankontinuität ist dafür absolut unabdingbar, ein waches Interesse am Gegenüber ist Voraussetzung. 1-4 Wochen sollte ein Mitarbeiter beim Betreutenen verweilen können, damit man sich gut kennenlernen kann.

 

Jeder Betreute wird von einem Personenkreis betreut, der nicht größer sein sollte als maximal 5 Personen. Trotzdem sollte ein bestimmter Wechsel sein, da dies sowohl für den Betreuten als auch für den Mitarbeiter bedeutet seine Spontanität zu entwickeln, es kommen neue Ideen und Impulse zum Tragen.

Wir wollen eine neue zeitgemäße Pflegekultur fördern und praktizieren und damit beitragen das soziale Leben der Gegenwart zu erneuern.

 

 

Download - Pflegekonzept
Pflegekonzept_fuer-einander-eV-München.d[...]
Microsoft Word-Dokument [47.0 KB]

So erreichen Sie uns:
Nikolaistr. 17

80802 München Schwabing

Tel.: (089) 39 58 86

E-Mail: info@fuer-einander.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.fuer-einander.de